Willkommen bei Berg und Tal e.V.

Berg und Tal e.V. ist eine Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation mit Sitz in Essen. In dieser Stadt im Ruhrgebeit befindet sich das europaweit größte Zentrum für allogene Knochenmark- und Stammzelltransplantation. Wir arbeiten mit Ärzten, Pflegenden, Sozialarbeitern und Psychoonkologen eng zusammen.

Anlass für eine Stammzelltransplantation ist oft eine bösartige Bluterkrankung. Nach der erfolgreichen Transplantation der Stammzellen eines geeigneten Spenders, werden die Patienten wieder in ihre häusliche Umgebung entlassen. Die Rückkehr in den Alltag bringt nicht selten Unsicherheiten und viele Fragen mit sich.

Seit 2004 ist Berg und Tal e.V. ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der nach seiner Satzung vor allem folgende Zwecke verfolgt:

  • Förderung der psychosozialen Betreuung im Rahmen der Akutbehandlung und der Nachsorge
  • Verbesserung der Prävention und der Rehabilitation
  • Förderung der Zusammenarbeit von Betroffenen und Fachkräften

Berg und Tal ist Mitglied der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH), dem Bundesverband der Selbsthilfeorganisationen zur Unterstützung von Erwachsenen mit Leukämien und Lymphomen e.V. mit Sitz in Bonn.


Helmut-Wölte-Preis 2015 verliehen

Dr. Klaus Röttger,
Dr. Sonja Wölte,
Hartmut Magon,
Dr. Kornelia Zok-Magon,
Dr. Thomas Schopperth (v.l.n.r.)

Bonn, Wiesbaden - Juni 2015. Die Helmut-Wölte-Stiftung zeichnet das Projekt „Schnelle-Hilfe-bei-Krebs“ mit dem Helmut-Wölte-Preis für Psychoonkologie 2015 aus.
Das Projekt steht unter der Leitung von Dipl.-Religionspädagoge Hartmut Magon, Essen, und bietet Kriseninterventionen und psychosoziale Individualberatung für von einer Krebserkrankung betroffene Frauen und Männer sowie auch deren Angehörige.
Mit diesem Projekt wurde eine praxis-orientierte Initiative ausgewählt, die in innovativer Weise den Rahmenbedingungen der psychoonkologischen Versorgung Rechnung trägt und die Forderung nach Angeboten für subsyndromal belastete Patienten umsetzt. Mehr...


5. Essener Selbsthilfe-Biennale würdigt Engangement

Peter Renzel und Barbara Larisch
Barbara Larisch, Andrea Jakob-Pannier, Doris Müller, Günther Axler (vlnr)

Zum 5. Mal fand am Montag, den 28. November 2012 das von der Wiese e.V. gestaltete Fest der Selbsthilfe statt. Auch Berg und Tal e.V. hatte sich für den Essener Selbsthilfepreis beworben. Zwar haben wir diesmal keinen Geldpreis erhalten, aber wir haben uns über die Anerkennung, die uns durch diese Veranstaltung zuteil wurde, sehr gefreut. Es war ein gelungener Abend. Das Programm war bunt gemischt mit Artisten des Kinderzirkus' Pirella, Musik von "die 4 vom Revier" (plus 1), einer Märchenerzählerin und vielem mehr. Sogar unser Musikvideo zum 20. Geburtstag der DKMS lief auf der großen Leinwand. Bürgermeister Rudolf Jelinek und der Beigeordnete Peter Renzel überreichten allen teilnehmenden Selbsthilfeinitiativen die vom Oberbürgermeister Reinhard Paß  unterschriebene Urkunde


Berg und Tal gratuliert DKMS mit Musikvideo

Musikvideo

Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag mit einer Superidee. Zu dem Song, „Together in one Universe“, des deutsch-amerikanisches Pop-Duos „2 the Universe“, hat Star-Choreograph Markus Schöffl eigens eine Choreographie entwickelt. Und nun ist jeder aufgerufen, einfach die Choreographie nachzutanzen. Auch Berg und Tal e.V. hat sich daran beteiligt. Das Ergebnis ist hier zu sehen....